Neuigkeiten - Portorož - Piran

Neuigkeiten

Drei köstliche Rezepte aus Portorož und Piran für eine virtuelle Gourmet-Reise

Lust auf eine virtuelle Gourmet-Reise? Begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise, die Sie durch Aromen und Zutaten eines anderen Landes führt und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Verleihen Sie Ihrer Küche in diesen Tagen einen Hauch von Authentizität und Duft nach slowenischem Istrien mit drei köstlichen Rezepten und lassen Sie Ihre Geschmacksknospen richtig verwöhnen.

Diesmal stehen lokale Produkte aus Portorož und Piran im Vordergrund wie die Artischocken aus Strunjan, der Piraner Salz (beliebt auch unten renommierten Chefs weltweit) und lokale Trüffel. Natürlich geht es nicht ohne den autochtonen Knoblauch aus Nova vas, das erstklassige extra native Olivenöl und den Fisch von Spitzenqualität. Alles abgerundet mit einem Glas hochwertigen Weiß- oder Rotweins wie Refosco oder Malvasier.

Heute stehen auf dem Menü drei typische Rezepte, die Ihre Sinne sicherlich überzegen werden: Tintenfisch mit Mangold und Polenta, Bobiči (Maiseintopf) und Pfannkuchen mit Refosco. Einfache Zubereitung, unvergesslicher Geschmack. Auch wenn Sie alle Zutaten nicht zu Hause haben – keine Sorge! Die wichtigste Zutat in der Küche ist nach wie vor Ihre Fantasie! Na zdravje! (zur Gesundheit)!

Tintenfisch mit Mangold und Polenta (Maisgrieß)

In einer Pfanne extra natives Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Petersilie kurz braten. Geputzte Tintenfische waschen, in kleine Ringe schneiden und in die Pfanne zur Zwiebel, zum Knoblauch und zur Petersilie dazugeben. Dünsten bis die Tintenfische aufweichen. Ab und zu rühren und mit Wasser übergießen, fein gehackten Mangold dazugeben, mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Dünsten bis der Mangold aufweicht. Nach Bedarf Wasser dazugeben, um die Speise anzudicken.

Mittlerweile die Polenta zubereiten (man kann auch die Instantpolenta nehmen). In einem Kessel zuerst kochendes Wasser salzen, ein bisschen Maismehl (oder Maisgrieß) dazugeben und rühren, den Rest des Maismehls (oder Maisgrießes) dazugeben, rühren und so lange kochen lassen, bis die Polenta weich und cremig wird. Kurz bevor die Polenta gekocht ist, einen Löffel Olivenöl (oder Fett) dazugeben. Ist die Polenta fertig, auf einem größeren Teller servieren, in der Mitte ein Loch machen und mit Tintenfisch mit Mangold übergießen. Statt Mangold kann man auch Spinat und statt Polenta gekochten Reis verwenden.

Bobiči (Maiseintopf)

In einem größeren Topf mit Olivenöl fein gehackten Knoblauch und Petersilie kurz braten, 2 geschälte, gewaschene und klein gewürfelte Kartoffeln, 400 g Borlotti Bohnen, 3 EL Maiskorn, 1 Stück geräuchertes Schweinefleisch oder Prosciutto-Knochen und klein gewürfelte Tomaten  oder Tomatensoße dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Wasser auffüllen, sodass die Zutaten bedeckt sind und 2 bis 3 Stunden auf kleinem Feuer kochen lassen. Wenn die »Bobiči« fest gekocht sind, Kartoffeln aus dem Topf nehmen, durchpassieren und sie wieder in den Topf werfen, um den Maiseintopf anzudicken und ihn cremig zu machen.

Pfannkuchen mit Refosco

Teig: 2 Eier mit 0,5 L Milch und einer Prise Salz verrühren. Halb Glas Refosco (oder Rotwein) und 3 EL Mehl dazugeben, schlagen, bis der Teig dickflüssig ist.  

Füllung: 2 Geriebene Äpfel mit 1,5 EL Zucker (oder Honig) und Zimt kurz in Pfanne auf Butter oder Olivenöl braten, um Apfelmus zu bekommen. Statt Apfelmus kann auch Marmelade verwendet werden (z.B. Pflaumenmarmelade). Den Apfelmus aus der Pfanne nehmen und in der gleichen Pfanne Brotkrümmel mit Butter und Vanillezucker kurz braten und bei hoher Flamme mit halbes Glas Refosco (oder Rotwein) kurz mitdünsten und ablöschen und den Alkohol verdunsten lassen.

Um Pfannkuchen zu braten, etwas Olivenöl in der Pfanne (mit 18/20 cm Durchmesser) erhitzen und den Teig beidseitig ausbacken, bis die Pfannkuchen goldbraun werden. Die Pfannkuchen mit Apfelmus oder Marmelade, danach mit Brotkrümmelmischung und am Ende wieder mit Apfelmus bestreichen und einrollen. Tipp des Chefs: Am Ende mit Rotweinreduktion, Honig- oder Zuckerglasur übergießen. Für Kinder kann man Apfel- oder Traubensaft verwenden.