Spazieren mit Tartini - Portorož - Piran

Spazieren mit Tartini

Giuseppe Tartini 1692–1770

Willkommen in meiner Heimatstadt, einer der schönsten Städte an der Adriaküste. Nicht weit von hier entfernt, auf einer Halbinsel, ruhen tausende winzige Häuser eng aneinander wie auf einem alten Schiff.

Die Stadt wurde reich, indem sie Weißgold an die Venezianische Republik und das Österreichische Reich verkaufte. Deshalb sagen die Stadtbewohner, dass Piran auf Salz gewachsen ist.

Hier verbrachte ich meine Jugend mit friedlichen und starken Wellen, mit süßen Salzblumen, Olivenbäumen und der vielfältigen istrischen Kultur, die meine Muse geprägt und mir geholfen hat, Maestro der Nationen zu bekommen.


1 Tartinis Geburtshaus

1 Tartinis Geburtshaus

Ich wurde in diesem Haus geboren, lebhaft und von Natur aus neugierig.
2 Taufkapelle

2 Taufkapelle

Im alten Register steht, dass ich am 8. April 1692 getauft wurde.
3 Erste Schritte in der Welt der Musik

3 Erste Schritte in der Welt der Musik

Mönche des Ordens des Heiligen Philipp Neri in der nahe gelegenen Kirche St. Antonius brachten mir das Lesen und Schreiben bei.
4 Akademie der Virtuosen

4 Akademie der Virtuosen

Die gebildeten Adeligen von Piran versammelten sich in der Akademie der Virtuosen in Piran.
5 Auf in die Welt

5 Auf in die Welt

Ich reiste durch Europa, perfektionierte mein Geigenspiel im Minoritenkloster in Assisi, komponierte und unterrichtete in Ancona, Venedig, Prag und erneut in Padua als erster Geigen- und Konzertmeister.
6 Teufelstriller

6 Teufelstriller

Einer Nacht hatte ich einen sehr seltsamen Traum.
7 Notenlinien

7 Notenlinien

Mit Sonderzeichen auf Notenlinien gab ich den Schülern zusätzliche Anweisungen zum Spielen.
8 Tartinis Geige

8 Tartinis Geige

Ich liebte Instrumente aus sorgfältig ausgewähltem Holz, hergestellt von großen Meistern.
9 Familiengrab

9 Familiengrab

Ich ruhe zusammen mit meiner Frau in der Katharinenkirche in Padua.
10 Übertragung der Tartinis Botschaft

10 Übertragung der Tartinis Botschaft

Der Bildhauer Dal Zotto gab mir ewiges Leben in Bronze vor dem Haus, in dem ich geboren wurde.

Galerija na prostem Arkade Bernardin/Galleria all'aperto Arcate Bernardino

Projekt/Progetto Tartini 250: Dragan Klarica

Fotografije/Fotografie: Ubald Trnkoczy – Tartinijevo priznanje Občine Piran 2021/Riconoscimento Tartini del Comune di Pirano 2021

Besedila/Testi: Boris Šuligoj, Daniela Paliaga Janković

* Prevodi/Traduzione: Romina Salvi, Daniela Paliaga Jankovic, rilettura di tutti i testi italiani Daniela Paliaga Jankovic

Design: Maja Plahutnik Nahtigal