Razstava na prostem: Male štorije naše dediščine - Portorož - Piran
Show menu

Veranstaltungen und Events

Ausstellung in Freiem: Kleine Geschichten unseres Erbes
»Kleine Geschichten unseres Erbes« mit Motiven der Kultur und Bräuche der istrischen Gegend sowie aus dem Alltagsleben wie es früher einmal war, entstanden 2017 im Rahmen des Vereins Anbot Piran. Um die Erinnerung an sie zu bewahren und die Öffentlichkeit auf das Erhalten der Tradition und des Erbes aufmerksam zu machen, wurden diese Darstellungen vom Meisterfotograf Ubald Trnkoczy dokumentiert.
Datum
5.10.2019 - 5.10.2020 ()
Lage
Gewölben Bernardin
Art
Kultur
,
Bildung
,
Ausstellung
,
general

Ausstellungseröffnung, Samstag, 5. Oktober, 18.00 Uhr

»Kleine Geschichten unseres Erbes« mit Motiven der Kultur und Bräuche aus der istrischen Region sowie aus dem Alltagsleben wie es früher einmal war, entstanden 2017 im Rahmen des Vereins Anbot Piran. Um die Erinnerung an sie zu bewahren und die Öffentlichkeit auf das Erhalten der Tradition und des Erbes aufmerksam zu machen, wurden diese Darstellungen vom Meisterfotograf Ubald Trnkoczy dokumentiert.

Die Szenen aus den Fotos wurden in ihrer ursprünglichen Umgebung aufgenommen, was den Geist der reichen Vergangenheit dieser Orte zusätzlich bereichert.

Vereinmitglieder, die sich bemühen, das reiche Kulturerbe zu bewahren und es an weitere Generationen zu überliefern, werden sich unter den Gewölben von Bernardin an der Küstenpromenade zwischen Portorož und Piran treffen und den Geist der reichen Vergangenheit sowie Tradition verbreiten.

In Zusammenarbeit mit: Verein Anbot Piran mit der Darstellung von »Kleinen Geschichten unseres Erbes«, Gruppo La famea dei salineri/Gruppe »Salzwerkerfamilie« mit dem Motto, dass Piran auf Salz entstanden ist,  Gruppo Ai tempi di Tartini/Gruppe »Aus den Tartinis Zeiten« zur Ehre an den berühmten Geiger Giuseppe Tartini, Verein Rosa Klementina, die in prächtigen Kleidern Manieren reicher Touristen vor 100 Jahren wiederbelebt.


Foto: Ubald Trnkoczy, Verein Anbot Piran

Veranstalter: Verein Anbot Piran, Comunità degli Italiani Giuseppe Tartini Pirano / Gemeinschaft der Italiener Giuseppe Tartini Piran, Verein Rosa Klementina, Tourismusverband Portorož, Hoteli Bernardin.


In der Galerie stehen folgende Fotografien zur Schau:

1. Im slowenischen Istrien wird das beste extra natives Olivenöl hergestellt. Zur Erntezeit helfen auch Frauen mit, Oliven zu pflücken.

Tipp: Verkosten Sie das ökologisch angebautes Olivenöl auf dem Bauernhof Gramona und genießen Sie den Ausblick auf die Salinen von Sečovlje, besuchen Sie den Öko-Bauernhof Ekoforte  im Piranes Hinterhand oder begeben Sie sich auf ein das unvergessliche Vintage kulinarisches Erlebnis Lisjak mit Oldtimern. 

2. Pirans Hausfrauen wuschen einst ihre Wäsche auf Stadtplätzen und bei den Stadtbrunnen.

Tipp: Wenn Sie in Piran sind, schließen Sie sich einer 90-minutigen geführten Stadtbesichtigung mit lokalem Reiseführer an, der Ihnen die wichtigsten und auch verborgenen Ecken zeigen wird, oder erkunden Sie die Stadt anhand der interaktiven App Nexto

3. Im Hinterland Istriens wächst auch Färbersumach – das Gebüsch, das im Herbst seine Farbe in knallrot ändert. Einst wurde diese Pflanze als Textilfarbe verwendet.  

Tipp: Schmecken Sie das Weinerlebnis bei unvergesslichem Sonnenuntergang in slowenischem Istrien oder erkunden Sie die versteckten Ecken im Wald bei einer Trüffeljagd. Entdecken Sie den Charme und die Schönheiten Istriens, die sich in erstklassigen Weinen des größten istrischen Weinkellers Vinakoper verstecken – Lernen Sie die Geschichten Istriens bis zum Boden!

4. Für die Einwohner von Piran war Wasser von großer Bedeutung, insbesondere während Dürrezeit. Da sie Wasser öfters aus den Brunnen holten, wurden diese zu einem wichtigen Ort der Geselligkeit.

Tipp: Heutzutage treffen sich die Einheimischen auf zahlreichen Veranstaltungen und in beliebten Stadtcafes und Gasthäusern. 

5.  “Mora” ist ein sehr lautes Gesellschaftsspiel mit Fingern und Zahlen, das in Istrien noch heute zu besonderen Anlässen gespielt wird.

Tipp: Wir laden Sie ein, sich in dem neuen, modernen Gesellschaftsspiel »Verschwinden der Tartinis Geige«, das aus zahlreichen Denkaufgaben und praktischen Herausforderungen besteht. Trauen Sie sich, die Herausforderung anzunehmen und sich auf ein aufregendes Abenteuer zu begeben?  

6. In Piran wurde frischer Fisch auf dem Fischerplatz (Ribiški trg) direkt am Hafen verkauft.

Tipp: Gönnen Sie sich eine Erholung direkt am Piran Hafen in der Vila Piranesi und genießen Sie das Erlebnis auf dem Vintage Boat Tours.

7.  In »Škver« (kleine Handwerksstätte bzw. Werft) am Ende des St.-Bartolomäus-Kanals in Seča werden noch heute Holzboote und Schiffe auf traditionelle Art und Weise restauriert.  

Tipp: In der Nähe von Škver wartet auf Sie ein besonderes Abenteuer – Unvergesslicher Tag in der Fischzüchterei Fonda, wo Sie die Fischfarm und Muschelbank besichtigen. Während der Schifffahrt erfahren Sie, warum der Piraner Seebarsch Fonda so besonder ist und so einen außergewöhnlichen Geschmack hat.

8. “Šavrinke” - Frauen und Mädchen in typischer istrische Tracht - versorgten die Bewohner der Küstenstädte täglich mit lokalen angebauten Produkten.

Tipp: Erfahren Sie mehr über das authentische istrische Hinterland – Oliven, typische lokale Gerichte und Kräuter. Verkosten Sie regionale Produkte, entdecken Sie die Kraft lokaler Kräuter und bereiten Sie traditionelle istrische Gerichte zu.  

9.  In Strunjan gedeiht die autochtone, köstliche Heilpflanze Artischoke.

Tipp: Im Mai können Sie auf dem Artischokenfest in Strunjan Köstlichkeiten mit Artischocken verkosten und die geführte Besichtigung von Artischockenplantagen besuchen. Spazieren Sie durch den Landschaftspark Strunjan in Begleitung von Reiseführer und erfahren Sie mehr über die Salinen und die traditionelle Salzgewinnung, über die Lagune und den Flyschkliff.

Die Ausstellung ist unterstützt von: Verein Anbot, Gemeinde Piran, Tourismusverband Portorož, Hotels Bernardin und Okolje Piran.