Sehenswürdigkeiten in Izola - Portorož - Piran

Der Archäologische Park Simonov Zaliv

Nach der Gründung der römischen Kolonie Aquileia 181 v.Chr. ging ein großer Teil von Istrien unter römische Herrschaft. Der Prozess der Romanisierung spiegelt sich vor allem in der intensiven Besiedlung des Küstenstreifens und des Hinterlandes wider. Eine der solchen Siedlungen war auch die römische Villa am Meer mit dem dazugehörigen Hafen in der Bucht von San Simon. Archäologische Funde wurden auf der Fläche von vier Hektar gefunden, wo sich die Reste der Villa (Villae maritimae), von einem landwirtschaftlichen Gebäude und dem größten Hafen in der Zeit befinden, die zusammen das größte Landgut in diesem Teil Istriens darstellen.

Der Archäologische Park Simonov Zaliv ist ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung, wo Sie die restaurierten Mauern des Wohngebiets, die während der Ausgrabungen im 20. Jahrhundert entdeckt wurden, sehen können. Im nördlichen Teil befindet sich ein Teil des rekonstruierten Bodenmosaiks aus dem Wohnteil und im Süden ein Korridor, der die Villa mit dem Hafen verbindet. Im Umland der Villa wurden auch die Überreste der Wasserleitung entdeckt, die das Landgut mit Wasser versorgte.

Auf der Fundstelle ist die Führung auf Slowenisch, Englisch, Deutsch oder Italienisch möglich.

Entdecke mehr