Neuigkeiten - Portorož - Piran

Neuigkeiten

Veranstaltungen, für die sich in diesem Jahr eine Reise nach Portorož & Piran lohnt

Lokale Delikatessen und Weine auf zahlreichen Kulinarik- und Weinfesten kosten, mitfiebern bei großen Sportveranstaltungen oder sich von stimmungsvollen Open Air Konzerten vor malerischer Kulisse mitreißen lassen: Die beiden slowenischen Küstenorte Portorož und Piran halten auch 2020 wieder eine bunte Vielfalt an Events bereit, bei der Foodies, Musikliebhaber sowie Sport-Fans zu jeder Jahreszeit auf ihre Kosten kommen. Eine wichtige Rolle in Sachen Kultur spielt in diesem Jahr vor allem der 250. Todestag des berühmten Piraner Violinisten Giuseppe Tartini, dem im August und September sogar ein eigenes Festival gewidmet wurde.

Für Foodies und Genießer

Die Küche in Portorož und Piran ist von mediterranen Rezepten mit Olivenöl, Fisch und frischem Gemüse geprägt. Die Qualität der heimischen Produkte steht dabei an oberster Stelle und wird auf zahlreichen Ernte- und Gourmetfesten ausgiebig zelebriert. So beginnt der kulinarische Eventkalender am 25. und 26. April mit dem Olivenöl- und Mangoldfest im Dorf Padna im Hinterland von Piran. Erstklassige Roséweine inmitten eines Rosengartens und begleitet von Jazzmusik gibt es beim PortoRose2  – Rose & Rosé Festival von 22. bis 23. Mai in Portorož, das zeitgleich mit dem Artischockenfest in Strunjan stattfindet. Von der Qualität der lokalen Weine können sich Besucher auch von 11. bis 12. Juli auf dem Wein- und Knoblauchfest in Nova vas überzeugen. Beim Kaki-Fest in Strunjan von 13. bis 15. November hingegen steht die slowenische Küste ganz im Zeichen der süßen, orangefarbenen Frucht. Der Jahresabschluss gestaltet sich mit dem Sektfestival im Hotel Kempinski Palace in Portorož besonders glamourös: So können dort am 26. Dezember die besten Sektperlen aus 35 Kellern verkostet werden – dazu werden französische Käsespezialitäten, Austern, Prosciutto und Pasta mit Trüffeln serviert.

Für Musikliebhaber  

2020 jährt sich der Todestag von Giuseppe Tartini zum 250. Mal. Dem zu Ehren steht Piran, die Heimatstadt des berühmten Violinisten, dieses Jahr mit rund 50 verschiedenen Veranstaltungen ganz im Zeichen Tartinis, sei es auf dem Tartiniplatz, den eine überlebensgroße Bronzestatue des Komponisten ziert, in dessen Geburtshaus oder im Tartini-Theater. So tritt am 26. Februar im Tartini-Theater das Nuova Orchestra Ferruccio Busoni aus Triest mit dem berühmten Violinisten Salvatore Accardo als Solist auf, während Kulturliebhaber am 2. August dem Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia mit dem Violinisten Uto Ughi auf dem Tartiniplatz lauschen können. Am 20. August fällt schließlich der Startschuss für das Tartini-Festival, das feierlich vom Venice Baroque Orchestra mit dem Solisten Giuliano Carmignola auf der Violine eröffnet wird. Noch bis Mitte September werden dann regelmäßig sowohl Werke von Tartini als auch von Tartini inspirierte Stücke anderer Komponisten dargeboten. Zu den Höhepunkten zählen Auftritte des Ensemble Deutsche Kammerakademie & Isabelle van Keulen am 22. August, des italienischen Kammerorchesters I Solisti Veneti am 29. August, des aron quartetts am 3. September sowie von Laszlo Paulik und Miklos Spanyi am 9. September.

Für Sportskanonen

Das slowenische Istrien gilt als idealer Standort für zahlreiche Sportwettbewerbe, sowohl auf dem Wasser als auch an Land. Läufer kommen beim 7. Istrischen Marathon auf Ihre Kosten, der von 4. bis 5. April stattfindet und die vier Küstenstädte Ankaran, Koper, Izola und Piran miteinander verbindet. Hinaus auf das Meer geht es hingegen bei der 28. Oster-Segelregatta in der Klasse Optimist: Von 8. bis 12. April gehen hier mehr als 400 junge Segler aus über 10 verschiedenen Ländern an den Start. Tennis-Fans besuchen das 8. ATP Challenger Slovenia Open, das von 3. bis 8. August am Hafen von Portorož stattfindet. Einer ihrer größten sportlichen Herausforderungen stellen sich Triathleten am 6. September beim I feel Slovenia Ironman 70.3 Slovenian Istria, bei dem die Teilnehmer zunächst für eine zwei Kilometer lange Schwimmstrecke in Koper ins Meer springen, um anschließend 90 Kilometer mit dem Rad durch Olivenhaine und malerische Dörfer zurückzulegen. Den Abschluss bildet ein 21-Kilometer-Lauf durch Sloweniens Küstenstädte.


*******

Foto 1: Mangold- und Olivenölfest in Padna

Foto 2: Il terzo suono, Foto von Nada Zgank

Foto 3: Sektfestival, Foto von Jaka Ivancic

Foto 4: I feel Slovenia Ironman 70.3.

Foto 5: Istrischer Marathon, Foto: Verein Istrischer Marathon

Foto 6: ATP Challenger Slovenia, Foto: ATP Slovenia