DE
Nachfrage
DE

Mediterrane Küche

Inmitten der mediterranen Flora, in der nördlichsten Ecke des Mittelmeeres, liegt Primorsko. Zahlreiche Dichter besangen in ihren Gedichten die Anziehungskraft der istrischen Hügel, des Meeres, der Salinen, des Karstes und seiner Steindörfer.

Die Meeresküste mit üppiger Flora bietet unzählige kulinarische Erlebnisse mit frischen Kräutern und köstlichen Fischspezialitäten.

Die istrische Kochkunst bevorzugt gekochte Gerichte statt der gebratenen, sowie autochtone und lokal gezogene Gemüse, Kräuter und Gewürze. Typisch sind Gerichte mit Meeresfrüchten und Geflügel. Die wichtigsten Zutaten sind sicherlich hausgemachtes Olivenöl und selbstgemachter Wein. Speisen werden mit wilden und milden Kräutern gewürzt. Olivenöl, Wein und Meersalz sind inzwischen weltweit bekannte slowenische Produkte.

Olivenbaum

Der Olivenbaum ist eine mediterrane Pflanze und durch sein reiches Erbe, das sowohl in der Mythologie, als auch im Leben des modernen Menschen vorkommt, eine unerschöpfliche Quelle unzähliger Geschichten. Aufgrund spezifischer Klimaverhältnisse unseres Gebietes ist das istrische Olivenöl für seinen besonderen Geschmack bekannt.

Weinrebe

Auf dem istrischen Boden gedeiht die autochtone Weinrebe, auf der der hoch geschätzte Rotwein Refošk wächst. Typischer Weißwein ist der Malvazija. Beide Weinsorten werden mit typisch istrischen Gerichten serviert: Prosciutto, Käse, Brot mit hausgemachtem Olivenöl, Bobiči (Maiseintopf), süße Teigtaschen mit Fleisch, Blutpolenta, Omelett mit wildem Spargel, hausgemachte Nudeln, Risottos, Meeresfrüchte (in »Čežama« oder in »Brodet«), gebratene Strudel, »Kroštole« (Strauben) und »Fritole«.

Piraner Salz

Das Piraner Salz wird nach einem 700 Jahre alten Verfahren hergestellt und noch immer mit traditionellem Werkzeug per Hand geerntet.

Das größte Geheimnis der Qualität und der natürlichen weißen Farbe des Salzes der Salinen von Sečovlje ist der Lehmboden der Salzfelder, der mit einer dünnen Petola-Schicht, einem aus Mineralien und Mikroorganismen bestehenden Biosediment-Boden, bedeckt ist.

Die Salzgewinnung ist auf das Engste mit den Witterungsverhältnissen verbunden – Sonne, Wind und Meer. Das Salz der Salinen von Sečovlje ist angenehm leicht, reich an Meeresmineralien und von einem außergewöhnlichen Geschmack, der den Speisen ein edles Aroma verleiht.

Fisch- und Fleischgerichte

Gekochte Fisch- und Fleischgerichte (Fisch, Hammel, Geflügel, Rindfleisch) werden auf verschiedene Art und Weise zubereitet. "Žgvaca" bedeutet Fisch in Soße mit istrischen Gewürzen. Viele Gerichte werden in "Padela" (Pfanne mit Griff) oder unter der "Črepnja" (Glocke fürs Braten in Glut) zubereitet. In der istrischen Küche sind auch Fischbrodet, Marinaden und ähnliche Gerichte typisch. Neben dem (erfolgreichen) Versuch in Istrien die eigenständige Kochkunst zu bewahren und sie wiederzubeleben, tendieren viele der heutigen Köche dazu, dem Gast ein breites Spektrum an Speisen anzubieten: von Fisch, Fleisch, Nudeln bis zu Pizzas.

Kaki

... auch göttliche Frucht genannt,  kann man nur für kurze Zeit (im Herbst und Winter) genießen. Kakis wurden rund um das Jahr 1870 nach Europa gebracht und sie gedeihen vor allem in den Mittelmeerländern.  In Istrien und im slowenischen Küstenland begannen die Menschen, Kaki in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts anzubauen.

Der Tourismusverein Solinar aus Strunjan verbindet seit Jahren sehr erfolgreich die natürliche Gegebenheiten des Ortes mit einem touristischen Event: So wird jedes Jahr das traditionelle Kaki-Festival organisiert, das Besucher von überallher nach Strunjan lockt.

Spargel

Wilder Spargel, im istrischen Dialekt »Šparoga« genannt, ist eine typische mediterrane Pflanze, die am Rande der istrischen Wälder wächst. Spargel wird von Mitte März bis Mitte Mai geerntet.

Ein altes istrisches Sprichwort sagt: »April spareser, maio sareser« (April Spargeln, Mai Kirschen).

"Fritaja" – Omelett

"Fritaja" oder Omelett ist ein typisches istrisches Gericht. Je nachdem, welche Zutaten man zur Hand hat und welchen Geschmack man herbeizaubern will, kann man Fritaja mit Prosciutto, Speck, Spargel, Auberginen, Pilzen, Trüffel, Jungzwiebel oder einem anderen Gemüse, mit Schnecken oder Käse zubereiten.

Artischocken

Schon die antiken Griechen und Römer kannten die Artischocke. In ihrer Blütezeit wurden Artischocken als Gemüse und Zierpflanze angebaut und gekocht oder roh gegessen. Dann geriet diese Pflanze in Vergessenheit und erst im 20. Jahrhundert wurde ihre Heilkraft bei Leber- und Gallenerkrankungen wiederentdeckt. Üblicherweise werden gekochte Früchte bzw. Blüten gegessen. In der mediterranen bzw. istrischen Küche sind viele durch  Artischocken verfeinerte Speisen bekannt.

Osmica-Weinschenken

Für ein besonderes kulinarisches Erlebnis in Primorsko von November bis Juni sorgen zahlreiche Osmica-Weinbergschenken. Bauern und Weinbauern dürfen eine Osmica-Weinschenke pro Jahr organisieren, die maximum acht Tage dauert. Bei den Osmica-Weinschenken werden selbstangebauter Wein, hausgemachtes eingelegtes Gemüse, Trockenfleischprodukte, Oliven, Käse, frischgebackenes Brot und andere Produkte angeboten.

On-line Booking
Unterkunft
Anreise Abreise
+386 (0) 5 674 22 20 booking@portoroz.si  
Angebot des Monats